Ausbildungsberufe

Altenpflegerhelfer (m/w/d)

Die Tätigkeit im Überblick
Altenpflegehelfer/innen unterstützen Pflegefachkräfte wie Altenpfleger/innen bei
allen Tätigkeiten rund um die Betreuung und Pflege älterer Menschen.

Die Ausbildung im Überblick
Altenpflegehelfer/in ist eine landesrechtlich geregelte schulische Ausbildung an
Berufsfachschulen.
Sie dauert in Vollzeit 1-2 Jahre, in Teilzeit 2-3 Jahre und führt zu einer staatlichen
Abschlussprüfung.

Ausbildungsvergütung
Die Ausbildung in der Altenpflegehilfe und Krankenpflegehilfe ist durch Gesetze und
Verordnungen der Länder geregelt. Je nach Bundesland kann ein Anspruch auf
Ausbildungsvergütung in unterschiedlicher Höhe bestehen.

Ausbildungskosten
Die Ausbildung an öffentlichen Schulen ist für die Schüler/innen in der Regel
kostenfrei, jedoch fallen ggf. Aufnahme- und Prüfungsgebühren an. Private Schulen
erheben dagegen meist Lehrgangsgebühren.
Ggf. entstehen weitere Kosten, z.B. für Lernmittel, Berufskleidung, Fahrten zur
Ausbildungsstätte oder für auswärtige Unterbringung.

Fördermöglichkeiten
Unter bestimmten Bedingungen können Schüler/innen, die an einer
berufsbildenden Ausbildung teilnehmen, eine Förderung nach dem
Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) erhalten.

Typische Branchen
Altenpflegehelfer/innen finden Beschäftigung

• in Privathaushalten
• in Altenwohn- und -pflegeheimen
• in geriatrischen und gerontopsychiatrischen Abteilungen von Krankenhäusern
• in Pflege- und Rehabilitationskliniken
• in Hospizen
• bei ambulanten Altenpflege- und Altenbetreuungsdiensten


Quelle: BERUFENET, Bundesagentur für Arbeit