Ausbildungsberufe

Gärtner (m/w/d)

Fachrichtung Baumschule

Die Tätigkeit im Überblick
Gärtner/innen der Fachrichtung Baumschule züchten Jungpflanzen und vermehren Gehölze art- und fachgerecht, kultivieren sie umweltschonend bis zur Verkaufsreife und vermarkten sie.

Die Ausbildung im Überblick
Gärtner/in der Fachrichtung Baumschule ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in der Landwirtschaft.

Ausbildungsvergütung
Die Ausbildungsvergütung für eine duale Ausbildung wird vom Ausbildungsbetrieb gezahlt und richtet sich bei tarifgebundenen Betrieben nach tarifvertraglichen Vereinbarungen. Nicht tarifgebundene Betriebe müssen laut Berufsbildungsgesetz in jedem Fall eine angemessene Ausbildungsvergütung gewähren. Orientierungsmöglichkeiten bieten die einschlägigen tarifvertraglichen Vereinbarungen. Findet die Ausbildung in schulischer Form statt (z.B. an einer Berufsfachschule oder im 1. Ausbildungsjahr als Berufsgrundbildungsjahr BGJ), wird keine Ausbildungsvergütung gezahlt.

Beispiel Land- und Forstwirtschaft (monatlich brutto – je nach Bundesland):

1. Ausbildungsjahr: € 560 bis € 640

2. Ausbildungsjahr: € 640 bis € 700

3. Ausbildungsjahr: € 670 bis € 800

Quellen
Tarifinformationen des Bundes und der Länder (z.B. Bundesministerium für Arbeit und Soziales, WSI-Tarifarchiv, Tarifarchive der Bundesländer)

Hinweis: Diese Angaben dienen der Orientierung. Ansprüche können daraus nicht abgeleitet werden.

Typische Branchen

  • in Baumschulbetrieben (auch städtischen)
  • in Betrieben des Garten- und Landschaftsbaus mit angegliederten Baumschulen
  • in Gartencentern

Fachrichtung Friedhofsgärtnerei

Die Tätigkeit im Überblick
Gärtner/innen der Fachrichtung Friedhofsgärtnerei legen Grabstätten und Friedhofsanlagen an, bepflanzen und pflegen sie.

Die Ausbildung im Überblick
Gärtner/in der Fachrichtung Friedhofsgärtnerei ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in der Landwirtschaft.

Ausbildungsvergütung
Die Ausbildungsvergütung für eine duale Ausbildung wird vom Ausbildungsbetrieb gezahlt und richtet sich bei tarifgebundenen Betrieben nach tarifvertraglichen Vereinbarungen. Nicht tarifgebundene Betriebe müssen laut Berufsbildungsgesetz in jedem Fall eine angemessene Ausbildungsvergütung gewähren. Orientierungsmöglichkeiten bieten die einschlägigen tarifvertraglichen Vereinbarungen. Findet die Ausbildung in schulischer Form statt (z.B. an einer Berufsfachschule oder im 1. Ausbildungsjahr als Berufsgrundbildungsjahr BGJ), wird keine Ausbildungsvergütung gezahlt.

Beispiel Erwerbsgartenbau (monatlich brutto – je nach Bundesland):

1. Ausbildungsjahr: € 560 bis € 640

2. Ausbildungsjahr: € 640 bis € 700

3. Ausbildungsjahr: € 670 bis € 800

Quelle
Tarifinformationen des Bundes und der Länder (z.B. Bundesministerium für Arbeit und Soziales, WSI-Tarifarchiv, Tarifarchive der Bundesländer)

Hinweis: Diese Angaben dienen der Orientierung. Ansprüche können daraus nicht abgeleitet werden.

Typische Branchen

  • in Friedhofsgärtnereien
  • in Friedhofsverwaltungen
  • im Einzelhandel mit Blumen und Pflanzen

Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau

Die Tätigkeit im Überblick
Gärtner/innen der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau gestalten die Umwelt nach Plänen von Landschaftsarchitekten und -architektinnen: Sie bauen, pflegen, sanieren und pflanzen Außenanlagen, insbesondere Grünanlagen aller Art.

Die Ausbildung im Überblick
Gärtner/in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in der Landwirtschaft.

Ausbildungsvergütung
Die Ausbildungsvergütung für eine duale Ausbildung wird vom Ausbildungsbetrieb gezahlt und richtet sich bei tarifgebundenen Betrieben nach tarifvertraglichen Vereinbarungen. Nicht tarifgebundene Betriebe müssen laut Berufsbildungsgesetz in jedem Fall eine angemessene Ausbildungsvergütung gewähren. Orientierungsmöglichkeiten bieten die einschlägigen tarifvertraglichen Vereinbarungen. Findet die Ausbildung in schulischer Form statt (z.B. an einer Berufsfachschule oder im 1. Ausbildungsjahr als Berufsgrundbildungsjahr BGJ), wird keine Ausbildungsvergütung gezahlt.

Beispiel Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (monatlich brutto):

1. Ausbildungsjahr: € 825

2. Ausbildungsjahr: € 925

3. Ausbildungsjahr: € 1.025

Quelle
Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), Stand August 2018
Die tarifvertragliche Regelung gilt für das gesamte Bundesgebiet.

Hinweis: Diese Angaben dienen der Orientierung. Ansprüche können daraus nicht abgeleitet werden.

Typische Branchen

  • in Fachbetrieben des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus
  • in in städtischen Gärtnereien

Fachrichtung Gemüsebau

Die Tätigkeit im Überblick
Gärtner/innen der Fachrichtung Gemüsebau bauen im Freiland sowie in Gewächshäusern Gemüse und Kräuter aller Art an. Sie sorgen für eine sachgemäße Lagerung und verpacken, vermarkten und verkaufen ihre Erzeugnisse.

Die Ausbildung im Überblick
Gärtner/in der Fachrichtung Gemüsebau ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in der Landwirtschaft.

Ausbildungsvergütung
Die Ausbildungsvergütung für eine duale Ausbildung wird vom Ausbildungsbetrieb gezahlt und richtet sich bei tarifgebundenen Betrieben nach tarifvertraglichen Vereinbarungen. Nicht tarifgebundene Betriebe müssen laut Berufsbildungsgesetz in jedem Fall eine angemessene Ausbildungsvergütung gewähren. Orientierungsmöglichkeiten bieten die einschlägigen tarifvertraglichen Vereinbarungen. Findet die Ausbildung in schulischer Form statt (z.B. an einer Berufsfachschule oder im 1. Ausbildungsjahr als Berufsgrundbildungsjahr BGJ), wird keine Ausbildungsvergütung gezahlt.

Beispiel Erwerbsgartenbau (monatlich brutto – je nach Bundesland):

1. Ausbildungsjahr: € 560 bis € 640

2. Ausbildungsjahr: € 640 bis € 700

3. Ausbildungsjahr: € 670 bis € 800

Quelle
Tarifinformationen des Bundes und der Länder (z.B. Bundesministerium für Arbeit und Soziales, WSI-Tarifarchiv, Tarifarchive der Bundesländer)

Hinweis: Diese Angaben dienen der Orientierung. Ansprüche können daraus nicht abgeleitet werden.

Typische Branchen

  • in Fachbetrieben des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus
  • in in städtischen Gärtnereien

Fachrichtung Obstbau

Die Tätigkeit im Überblick
Gärtner/innen der Fachrichtung Obstbau kultivieren Obstbäume, -sträucher und -stauden, ernten und verkaufen ihre Erzeugnisse. Durch geeignete Lagerung stellen sie ein ganzjähriges Angebot sicher.

Die Ausbildung im Überblick
Gärtner/in der Fachrichtung Obstbau ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in der Landwirtschaft.

Ausbildungsvergütung
Die Ausbildungsvergütung für eine duale Ausbildung wird vom Ausbildungsbetrieb gezahlt und richtet sich bei tarifgebundenen Betrieben nach tarifvertraglichen Vereinbarungen. Nicht tarifgebundene Betriebe müssen laut Berufsbildungsgesetz in jedem Fall eine angemessene Ausbildungsvergütung gewähren. Orientierungsmöglichkeiten bieten die einschlägigen tarifvertraglichen Vereinbarungen. Findet die Ausbildung in schulischer Form statt (z.B. an einer Berufsfachschule oder im 1. Ausbildungsjahr als Berufsgrundbildungsjahr BGJ), wird keine Ausbildungsvergütung gezahlt.

Beispiel Erwerbsgartenbau (monatlich brutto – je nach Bundesland):

1. Ausbildungsjahr: € 560 bis € 640

2. Ausbildungsjahr: € 640 bis € 700

3. Ausbildungsjahr: € 670 bis € 800

Quelle
Tarifinformationen des Bundes und der Länder (z.B. Bundesministerium für Arbeit und Soziales, WSI-Tarifarchiv, Tarifarchive der Bundesländer)

Hinweis: Diese Angaben dienen der Orientierung. Ansprüche können daraus nicht abgeleitet werden.

Typische Branchen
Gärtner/innen der Fachrichtung Obstbau finden Beschäftigung

  • in Obstbaubetrieben
  • in Gärtnereien mit integrierten Baumschulen

Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung

  • in landwirtschaftlichen Betrieben mit Obstanbau

Fachrichtung Staudengärtnerei

Die Tätigkeit im Überblick
Gärtner/innen der Fachrichtung Staudengärtnerei kultivieren und vermehren Staudenpflanzen und vermarkten sie.

Die Ausbildung im Überblick
Gärtner/in der Fachrichtung Staudengärtnerei ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in der Landwirtschaft.

Ausbildungsvergütung
Die Ausbildungsvergütung für eine duale Ausbildung wird vom Ausbildungsbetrieb gezahlt und richtet sich bei tarifgebundenen Betrieben nach tarifvertraglichen Vereinbarungen. Nicht tarifgebundene Betriebe müssen laut Berufsbildungsgesetz in jedem Fall eine angemessene Ausbildungsvergütung gewähren. Orientierungsmöglichkeiten bieten die einschlägigen tarifvertraglichen Vereinbarungen. Findet die Ausbildung in schulischer Form statt (z.B. an einer Berufsfachschule oder im 1. Ausbildungsjahr als Berufsgrundbildungsjahr BGJ), wird keine Ausbildungsvergütung gezahlt.

Beispiel Erwerbsgartenbau (monatlich brutto – je nach Bundesland):

1. Ausbildungsjahr: € 560 bis € 640

2. Ausbildungsjahr: € 640 bis € 700

3. Ausbildungsjahr: € 670 bis € 800

Quelle
Tarifinformationen des Bundes und der Länder (z.B. Bundesministerium für Arbeit und Soziales, WSI-Tarifarchiv, Tarifarchive der Bundesländer)

Hinweis: Diese Angaben dienen der Orientierung. Ansprüche können daraus nicht abgeleitet werden.

Typische Branchen

  • in Staudengärtnereien
  • in Gartencentern
  • in Stadtgärtnereien

Fachrichtung Zierpflanzenbau

Die Tätigkeit im Überblick
Gärtner/innen der Fachrichtung Zierpflanzenbau kultivieren grüne und blühende Topfpflanzen, Schnittblumen sowie Beet- und Balkonpflanzen und vermarkten sie.

Die Ausbildung im Überblick
Gärtner/in der Fachrichtung Zierpflanzenbau ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in der Landwirtschaft.

Ausbildungsvergütung
Die Ausbildungsvergütung für eine duale Ausbildung wird vom Ausbildungsbetrieb gezahlt und richtet sich bei tarifgebundenen Betrieben nach tarifvertraglichen Vereinbarungen. Nicht tarifgebundene Betriebe müssen laut Berufsbildungsgesetz in jedem Fall eine angemessene Ausbildungsvergütung gewähren. Orientierungsmöglichkeiten bieten die einschlägigen tarifvertraglichen Vereinbarungen. Findet die Ausbildung in schulischer Form statt (z.B. an einer Berufsfachschule oder im 1. Ausbildungsjahr als Berufsgrundbildungsjahr BGJ), wird keine Ausbildungsvergütung gezahlt.

Beispiel Erwerbsgartenbau (monatlich brutto – je nach Bundesland):

1. Ausbildungsjahr: € 560 bis € 640

2. Ausbildungsjahr: € 640 bis € 700

3. Ausbildungsjahr: € 670 bis € 800

Quellen
Tarifinformationen des Bundes und der Länder (z.B. Bundesministerium für Arbeit und Soziales, WSI-Tarifarchiv, Tarifarchive der Bundesländer)

Hinweis: Diese Angaben dienen der Orientierung. Ansprüche können daraus nicht abgeleitet werden.

Typische Branchen

  • in Zierpflanzenbaubetrieben
  • in Gartencentern
  • in Stadtgärtnereien

Quelle: BERUFENET, Bundesagentur für Arbeit