Ausbildungsberufe

Goldschmied (m/w/d)

Fachrichtung Juwelen

Die Tätigkeit im Überblick
Im Handwerk entwerfen, gestalten und fertigen Goldschmiede und -schmiedinnen der Fachrichtung Juwelen beispielsweise Hals- und Ohrschmuck und besetzen ihn mit Diamanten, Smaragden oder Rubinen. Mit unterschiedlichen Techniken entwerfen, gießen oder reparieren sie Schmuck. In der Industrie stellen sie Schmuck teilweise maschinell her.

Die Ausbildung im Überblick
Goldschmied/in der Fachrichtung Juwelen ist ein 3,5-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf im Handwerk und in der Industrie.

Typische Branchen
Goldschmiede und -schmiedinnen der Fachrichtung Juwelen finden Beschäftigung

  • in handwerklichen Gold- und Silberschmiedewerkstätten
  • bei Juwelieren
  • in Betrieben der Schmuckindustrie
  • in Schmuckdesignateliers

Fachrichtung Ketten

Die Tätigkeit im Überblick
Goldschmiede und -schmiedinnen der Fachrichtung Ketten entwerfen, gestalten, fertigen und reparieren im Handwerk Geflechte aus Edelmetallen wie Hals- oder Armschmuck. In der Industrie stellen sie Ketten teilweise maschinell her.

Die Ausbildung im Überblick
Goldschmied/in der Fachrichtung Ketten ist ein 3,5-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf im Handwerk und in der Industrie.

Typische Branchen
Goldschmiede und -schmiedinnen der Fachrichtung Ketten finden Beschäftigung

  • in handwerklichen Gold- und Silberschmiedewerkstätten
  • bei Juwelieren
  • in der Schmuck herstellenden Industrie
  • in Betrieben, die Edelmetalllegierungen fertigen
  • in Schmuckdesignateliers

Fachrichtung Schmuck

Die Tätigkeit im Überblick
Im Handwerk gestalten und formen Goldschmiede und -schmiedinnen der Fachrichtung Schmuck z.B. Ringe, Armbänder und Anhänger. Daneben fassen sie Steine, reparieren alte Schmuckstücke und arbeiten sie um. In der Industrie stellen sie Schmuck teilweise maschinell her.

Die Ausbildung im Überblick
Goldschmied/in der Fachrichtung Schmuck ist ein 3,5-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf im Handwerk und in der Industrie.

Typische Branchen
Goldschmiede und -schmiedinnen der Fachrichtung Schmuck finden Beschäftigung

  • in handwerklichen Gold- und Silberschmiedewerkstätten
  • bei Juwelieren
  • in der Schmuck herstellenden Industrie
  • in Schmuckdesignateliers
  • in Betrieben, die Edelmetalllegierungen fertigen

Ausbildungsvergütung
Beispiel Schmuck-, Uhren- und Edelmetallindustrie (monatlich brutto):

1. Ausbildungsjahr: € 1.037

2. Ausbildungsjahr: € 1.102

3. Ausbildungsjahr: € 1.199

4. Ausbildungsjahr: € 1.264

Quellen
Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), Stand Juli 2018

Aktuell besteht nur im Bundesland Baden-Württemberg eine tarifvertragliche Regelung für die Industrie.

Im Bereich Handwerk liegen derzeit keine tarifvertraglichen Vereinbarungen vor.

Hinweis: Diese Angaben dienen der Orientierung. Ansprüche können daraus nicht abgeleitet werden.


Quelle: BERUFENET, Bundesagentur für Arbeit