Bewerbung

Typische Fehler bei der Bewerbung

Manche Fehler geschehen aus Unaufmerksamkeit, andere aus Unwissenheit. Doch viele lassen sich vermeiden, wenn du von Beginn an richtig vorgehst. Hier ein Überblick typischer Fehler – und wie es besser geht:

Benutze nicht zu viele Standardfloskeln: 

Ein Großteil der Bewerbungen klingt identisch. Nach der Begrüßung folgt ein nacherzählter Lebenslauf und dann eine Menge Adjektive à la „zuverlässig“ und „teamfähig“ – Standardformulierungen aus dem Internet. Obwohl man vielleicht viel Zeit und Mühe investiert, erhält der Personaler mehr oder weniger gleiche Anschreiben.

Schreibe nicht zu viel:

Personaler haben im Schnitt 90 Sekunden für eine Bewerbung. Zu viel Text ist da vergebene Mühe. Das Anschreiben sollte daher nie länger als eine Seite sein. Der Lebenslauf sollte höchstens zwei bis drei Seiten umfassen und umgekehrt chronologisch aufgebaut sein. Damit das Anschreiben authentisch ist, sollte man nicht immer einfach drauf los schreiben. Die Diktierfunktion des Smartphones kann da  nützlich sein: Stell dich frei heraus vor – wie du dich einem Freund vorstellen würdest.

Informiere dich über den Kanal, über welchen du dich bewerben sollst:

Gerade größere Unternehmen setzen vermehrt auf Bewerbungen über Online-Portale oder per E-Mail – selten fordern sie Unterlagen per Post an. Informiere dich daher vorab, über welchen Kanal du dich bewerben kannst. Meist steht das in der Stellenanzeige.

Verwende pdf-Format bei Online-Bewerbungen:

Auf dem digitalen Weg ist pdf als Dateiformat Pflicht. Nur so sehen Firmen die Bewerbung, wie man sie abgeschickt hat. Wenn du ein anderes Format wählst, läufst du Gefahr, dass der Empfänger das Dokument nicht öffnen kann – oder das Layout ganz anders aussieht. Darüber hinaus sollte der Anhang nicht mehr als vier Megabyte umfassen.

Rechtschreib- und Grammatikfehler:

Natürlich solltest du Rechtschreib- und Grammatikfehler in deiner Bewerbung generell vermeiden. Dennoch spielt bei einer Bewerbung zum/r Elektriker/in ein Kommafehler eine wahrscheinlich eher untergeordnete Rolle als bei einer Bewerbung zum/r Rechtsanwaltsangestellten/r.

Vermeide Fehler beim Ansprechpartner und unvollständige Unterlagen:

Lies dir die Stellenanzeige sorgfältig durch, damit du weißt, an wen du deine Bewerbung schickst und welche Unterlagen deine Bewerbung beinhalten sollte. Vermeide unordentliche Unterlagen, denn diese sind bei Personalern unbeliebt. Besser ist es, wenn du ein professionelles Foto schickst, die E-Mail-Anhänge eindeutig benennst, alle Felder im Online-Formular ausfüllst und eine seriöse E-Mail-Adresse verwendest. Auch mit einem strukturierten Layout kannst du punkten, denn dann sehen Personaler alle erforderlichen Informationen auf einen Blick.

Quelle: Sickmann, Pauline: Bei der Bewerbung typische Fehler vermeiden. In: Westdeutsche Zeitung (20.08.2018). Unter: www.wz.de (abgerufen am 13.03.2019).


Quelle: www.azubistartpunkt.de